Block.one CEO chama „Smart Move“ à Massive Bitcoin Bet da MicroStrategy

Block.one CEO Brendan Blumer levou recentemente ao Twitter para elogiar Michael Saylor, o fundador da MicroStrategy, por ter adoptado a Bitcoin Evolution como um activo de reserva primário.

Blumer espera que este seja apenas o início de uma nova tendência que irá varrer outras empresas cotadas em bolsa.

MicroStrategy acrescenta legitimidade à Bitcoin

Como reportado pela U.Today, a MicroStrategy, a empresa líder em business intelligence com um valor de mercado de $1.35 biliões, investiu $250 milhões em Bitcoin, como parte da sua nova estratégia de alocação de capital.

Na sua declaração, Saylor reconheceu a maior moeda criptográfica do mundo como um „investimento legítimo“:

„Desde a sua criação há mais de uma década, a Bitcoin surgiu como uma adição significativa ao sistema financeiro global, com características que são úteis tanto para indivíduos como para instituições. A MicroStrategy reconheceu a Bitcoin como um activo de investimento legítimo que pode ser superior ao dinheiro e, consequentemente, fez da Bitcoin a principal participação na sua estratégia de reserva de tesouraria“.

A famosa citação de Mahatma Gandhi não poderia ser mais apropriada neste contexto, dado que Saylor foi um crítico severo da Bitcoin em 2013, que acreditava que ela pereceria como o jogo online:

„Parece que é apenas uma questão de tempo até sofrer o mesmo destino que o jogo online.“
Além de Blumer, um número incontável de luminárias criptográficas tem aplaudido a faceta da MicroStrategy. O CEO da Ripple, Brad Garlinghouse, chamou o movimento de „arrojado e brilhante“.

O arranque de 4 biliões de dólares

Blumer diz que o Block.one, que levantou $4 bilhões durante sua histórica oferta inicial de moedas, tem usado Bitcoin e EOS como uma loja de valor „por anos“.

Com cerca de 140.000 BTC, o Block.one é um dos maiores detentores do Bitcoin. Em maio de 2019, a maior parte das reservas da empresa estava em títulos do Tesouro americano, de acordo com um relatório da Bloomberg.

O desenvolvedor do EOS enfrenta atualmente uma ação judicial de classe movida por investidores descontentes que alegam que a ICO era ilegal.

Bonusbedingungen muss man beachten

Bonusbedingungen oder auch Umsatzbedingungen

Eines ist klar, Geld verschenken kann niemand, auch nicht Casinos, also sind alle Boni an spezielle Bedingungen gebunden, die aber sehr stark von Casino zu Casino variieren können. Am wichtigsten hierbei sind die Umsatzbedingungen zu beachten, denn diese sagen aus wie oft der Betrag des Bonus umgesetzt werden muss. Dabei ist zu beachten, dass manche Casinos dabei wirklich rein nur den Bonusbetrag meinen, andere wiederrum inkludieren darin auch den eigenen Einzahlungsbetrag. Erst wenn diese Umsatzbedingungen erfüllt worden sind, kann man sich eventuelle Gewinne ausbezahlen lassen.casino-594157_1920
Sollte als die Umsatzbedingung z.B. einen 35-fachen Umsatz verlangen, und man hat Euro 150,00 einbezahlt, darauf hat man einen 100% Bonus in Höhe von nochmal Euro 150,00 bekommen, so muss man insgesamt Euro 10.500,00 als Umsatz machen, heißt als Einsatz tätigen, sollten beide Beträge in den Umsatzbedingungen verankert sein, oder eben nur Euro 5.250,00, gilt die Umsatzbedingung nur für den Bonus.

Einsätze in verschiedenen Varianten wählbar

Hört sich sehr viel an, ist es aber oft auch nicht, denn gerade bei den Slots kann man mit niedrigen Einsätzen hohe Gewinne einfahren, die eben wieder eingesetzt werden, bis die Bedingungen erfüllt wurden. Oft ist es auch so, dass zuerst der einbezahlte Betrag als Einsatz genommen wird, sollte dieser dann aufgebraucht sein wird auf das Bonusgeld zugegriffen, deswegen ist, wie schon erwähnt, ein Casino mit doppelter Kontoführung, gerade bei Anfängern, sehr zu empfehlen. Natürlich gibt es auch Casinos, wo zuerst auf den Bonusbetrag zugegriffen wird, also auch hier ist Augen auf angesagt.
Zwei weitere wichtige Bonusbedingungen sind, erstens bei welchen Spielen der Bonus eingesetzt werden darf, und zweitens wie hoch die Anrechnung dabei ist. Meist ist es so, dass Slotmachines und Automatenspiele zu 100% zählen, Tischspiele wie unter anderem die Klassiker Roulette oder Blackjack zählen oft gar nicht, beziehungsweise nur zu einem gewissen Prozentanteil wie etwa 5% oder 10%. Da muss man bei einer nur 10%igen Anrechnung schon sehr sehr lange spielen, um die Umsatzbedingung, die dann umgerechnet Euro 52.500 beträgt, zu erreichen. Das gleiche gilt bei allen anderen möglichen Games die ein Online-Casino anbietet, man muss da schon sehr genau darauf achten, möchte man seinen eigenen Vorteil dabei haben.

Zeit spielt oftmals auch eine Rolle

Es gibt auch manchmal noch einige kleinere Zusatzbedingungen, z.B. in welchen Zeitraum der Umsatz erfolgen muss, wann eventuelle Freispiele gespielt werden müssen oder in welchem Zeitraum Einzahlungen getätigt werden müssen, um in den Genuss eines gestaffelten Willkommensbonus zu gelangen.
Manche Casinos haben sogar die sehr spielerfreundliche Bedingung, dass Freispiele keinen Umsatzbedingungen unterliegen und Gewinne daraus sofort dem Echtgeldkonto zugeschrieben werden und somit auch gleich ausbezahlt werden können.